Vom 9. März bis 7. April 2024 findet in der Messe Dortmund mit dem „Königreich der Dinosaurier“ die größte Dinosaurier-Ausstellung statt, die es bisher in Deutschland gegeben hat

 

Auf 5.000 qm Hallenfläche erwarten die Besucher über 50 Giganten der Urzeit, von A wie Allosaurus bis V wie Velociraptor. Natürlich fehlen auch die beiden größten und gefährlichsten Raubsaurier nicht, der furchteinflößende Spinosaurus und der legendäre Tyrannosaurus Rex. Mit einer Höhe von acht Metern ist der T-Rex ein besonderes Prachtexemplar in Dortmund. Weitere Highlights sind u.a. ein fünf Meter hoher Brachiosaurus, ein 22 Meter langer Diplodocus und die größten beweglichen Dinos Europas.

 

„Unsere Ausstellung hebt sich nicht nur bezüglich der Anzahl der Dinosaurier von bisherigen Dino-Ausstellungen ab“, so Veranstalter Christopher Richter, „sie ist auch ausdrücklich als Erlebnis für die ganze Familie konzipiert“.

 

Neben aufwändigen Kulissen und Dioramen, gespickt mit Licht- und Soundeffekten, gibt es diverse Fotopoints, die Besucher können auf Dinosauriern reiten und Babydinos streicheln. Kinder können sich als Nachwuchs-Archäologen in einer Ausgrabungsstätte im Freilegen von Dinosaurierknochen üben, eine Runde mit der Dino-Eisenbahn fahren oder in den Booten der Wasserbahn durch ein Dinoskelett schippern. Mehrmals täglich ist zudem Raptorfütterung. „Bei uns gibt es keine Zeitslots“, so Richter „und genug zu sehen und zu erleben, um sich mehrere Stunden in der faszinierenden Welt der Urzeit-Giganten aufzuhalten und mit der Familie Spaß zu haben.“ Der Veranstaltungszeitraum schließt die NRW-Osterferien ein, eine Verlängerung ist nicht möglich.

 

Alle Informationen unter www.koenigreich-der-dinosaurier.de

 

 

 

                         

Die Ruhrfestspiele Recklinghausen finden in diesem Jahr vom 1. Mai bis zum 8. Juni statt und zeigen internationales Schauspiel und Tanztheater, Inszenierungen großer deutschsprachiger Bühnen, ein Literaturprogramm, (inter)nationale Produktionen des Neuen Zirkus, Bildende Kunst, Konzerte und Kabarett sowie Gesprächsformate, die die Auseinandersetzung mit relevanten politischen Fragen unserer Zeit suchen.  

Kurz gesagt, ein wahres Feuerwerk an Veranstaltungen. Das Programm mit allen Informationen, auch zu den Tickets findet ihr auf der Website.

 

Aber ein Highlight stellen wir schon einmal vor. Deutschlandpremiere "The Pulse" von Gravity & Other Myths aus Australien

 

The Pulse“ ist eine Mischung aus artistischer Höchstleistung und chorischen Elementen. Allein die Masse der Menschen auf der Bühne ist überwältigend: 24 Akrobat*innen, das gesamte Ensemble der australischen Kompanie Gravity & Other Myths, verbinden sich in präzisen Choreografien mit den Stimmen eines Frauenchores.

 

Für die Deutschlandpremiere in Recklinghausen ist es der Frauenkonzertchor der Chorakademie Dortmund, der den kraftvollen Kompositionen Ausdruck verleihen wird. Vor den Augen des Publikums entstehen in diesem einzigartigen Zusammenspiel nicht weniger als der Kreislauf des Lebens, der Rhythmus der Natur, der Pulsschlag des Herzens. In einer organischen Synchronizität von menschlicher Bewegung und Klang, türmen sich Körper zu Bergen, wogen wie Meere, fliegen über- und fallen wieder auseinander. Der Gesang des Chores ist mal treibender Ansporn, mal zarte Flankierung, dann wieder humorvoller Kommentar der Artistik, aber in jedem Fall weitaus mehr als musikalische Begleitung. In einem assoziativen Wechselspiel verweist „The Pulse“ auf tiefberührende menschliche Verbindungen und die Kraft der Gemeinschaft. Für einen flüchtigen Moment verbindet diese pulsierende, monolithische Zirkusarbeit Publikum, Akrobat*innen und Chor zu einem Organismus.

 
 

 

Mobbing gibt es viel öfter als man denkt und es kann jeden treffen

 

Unter Mobbing versteht man absichtliche, gezielte und wiederholte Angriffe auf Personen oder Gruppen. Das Ziel der Mobber ist es, ihre Opfer aus ihrem persönlichen Umfeld auszugrenzen und schlecht zu machen. Ein wesentliches Merkmal von Mobbing ist, dass die Angriffe regelmäßig und über einen längeren Zeitraum erfolgen.

 

Mobbing kann vieles sein: Beschimpfungen, Beleidigungen, Drohungen oder wiederholte Sticheleien.

Mobbing hat viel mit Macht zu tun: Die Mobber fühlen sich überlegen, indem sie andere Menschen erniedrigen und einschüchtern. Oft werden Familienmitglieder aus Neid und Gier denunziert. Menschen, die gemobbt werden, sehen oft als einzigen Ausweg: die Flucht. 

 

Die Gründe, wieso es zu Mobbing kommt, sind vielfältig: Stress, Langeweile, Konkurrenz, Eifersucht. Oftmals sind persönliche Probleme oder Konflikte der Auslöser für Mobbing. Und das ist krank und eine psychologische Beratung hat auch schon vielen Mobbern geholfen.

 

Wenn die Familie, Freunde oder Arbeitskollegen merken, dass jemand gemobbt wird, sollte sie die Situation im Auge behalten und den Mobber direkt darauf ansprechen. Je mehr dem Täter seine Grenzen verweisen, je schneller wird er sein wahres Gesicht zeigen.  

 

Mobbing ist gefährlich und in vielen Fällen ist Mobbing tödlich ausgegangen. Habt den Mut und stellt Mobber bloß!

 

/Cornelia Dahl-Jörgensen

 

Wer in diesen Tagen am Heumarkt in Köln unterwegs ist, solltet noch einmal einen Blick auf die historische 4711-Reklame werfen. Dieses einzigartige Schild prägt seit über 50 Jahren das Bild des Heumarktes. Damit ist es im Februar vorbei, denn dann wird die Werbung abmontiert. Kurz danach wird auch das Haus abgerissen.

Was danach mit der Werbung passiert, ist aktuell völlig unklar, wie eine 4711-Sprecherin auf Nachfrage sagte.  Das Gebäude ist bereits komplett leer. Im hinteren Teil laufen im Januar 2024 schon die Abrissarbeiten mit schwerem Gerät.

 

Der vordere Teil des Gebäudes wird im Frühjahr dieses Jahres abgerissen. Bis Karneval einschließlich wird die Reklame noch am Haus hängen. Am 19. Februar wird sie demontiert, wie der Hansainvest Real Assets und 4711 jeweils auf Anfrage bestätigen.

 

Quelle: Verliebt in Köln

 

 

Die Rheinische Eisenbahngesellschaft

Der Eisenbahnexperte Bernd Franco Hoffmann geht auf eine historische Reise durch die Geschichte der Rheinischen Eisenbahngesellschaft. Die rund 130 Fotografien zeigen eindrucksvoll die Entwicklung der Eisenbahngesellschaft und geben Einblicke in die heutige Nutzung der Strecken.

Die Rheinische Eisenbahngesellschaft wurde 1837 gegründet und baute in der Folgezeit ein dichtes Streckennetz im Rheinland, Ruhrgebiet und Westfalen auf. Im Laufe ihrer Geschichte erlebte die Gesellschaft zahlreiche Herausforderungen und Meilensteine, wie die Inbetriebnahme der Strecke Köln-Herbesthal im Jahr 1843, die Errichtung des Kölner Centralbahnhofs im Jahr 1859 oder den stetigen Ausbau des Güterverkehrs im Laufe des 19. Jahrhunderts. Dieser reich illustrierte Band bietet einen faszinierenden Einblick in die Geschichte dieser wichtigen Eisenbahngesellschaft,

 

Die Rheinische Eisenbahngesellschaft

Geschichte und Gegenwart in faszinierenden Bildern

Sutton Verlag

  • ISBN: 9783963034633
  • Erschienen am 12.12.2023
  • 160 Seiten
  • ca. 130 Abbildungen
  • Format 17,0 x 24,0 cm
  • Hardcover
  • 29,99 €
  • inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

 

Druckversion | Sitemap
© Rhein-Ruhr-Presse